+49 151 400 53 989 info@axelschmidt.biz
Seite auswählen

Eine der häufigsten Fragen, wenn es um Kundengewinnung und Teamaufbau im Network Marketing geht, lautet: Wie starte ich online im Network Marketing?

Dass diese Frage nicht nur von Neueinsteigern, sondern zunehmend auch von „alten Hasen“ der Network Marketing Branche gestellt wird, ist nachvollziehbar. Denn seit die Network Marketing Gemeinschaft Facebook, Youtube, Word Press & Co. entdeckt hat, hat sich die Geschwindigkeit, mit der große Teams aufgebaut werden, deutlich erhöht.

Dabei ist es nicht verwunderlicht, dass uns die englisch sprachigen Kolleginnen und Kollegen mehr als eine Naselänge voraus sind. Die Gründe dafür sind vielschichtig und reichen von:

  • einfachen sprachlichen Barrieren, über
  • Datenschutzdiskussionen, der
  • Einstellung zum Thema Lifestyle bis hin zum
  • Thema Neid.

Das Thema „wie kann ich online Marketing Strategien nutzen um mein Network Marketing aufzubauen“, fasziniert mich wie kaum ein Zweites. Wenn du dich auch mit dem Thema beschäftigst, dann können die folgende Empfehlungen wertvoll für dich sein.

Hier kommen die ersten 5 von 10 Tipps:

Wie starte ich online im Network Marketing:

1.) Finde heraus, ob du überhaupt der Typ dafür bist

Online Marketing Erfolg findet nicht über Nacht statt. Es ist auch kein einmaliges Ereignis. Es ist wie so oft im Geschäft viel eher mit einem Marathonlauf zu vergleichen. Wenn du ein ungeduldiger Mensch bist, der seine Motivation überwiegend aus kurzfristigen Erfolgen zieht, kann es sein, dass dieser Ansatz für dich nicht funktioniert. Sogenannte Verkäufertypen fallen schnell in diese Kategorie.

Du solltest dir bewusst darüber sein, dass der Aufbau einer starken Online Präsenz ein Invest in die Zukunft ist. Du benötigst die Bereitschaft Zeit, Geld und persönliches Engagement in dein Projekt zu investieren. Facebook Posts und Blogartikel schreiben sich nicht von allein. Der Umgang mit dem Facebook Werbemanager ist zwar kein Buch mit 7 Siegeln, aber auch hier geht es ohne Einarbeitung nicht.

Eine gute Möglichkeit herauszufinden, ob online Marketing zu dir passt, ist das Aufschreiben deiner persönlichen Erwartungshaltung. Wenn deine Erwartungen mittelfristig und langfristig angelegt sind, dann solltest du das Projekt in Angriff nehmen.

2.) Erarbeite dir eine Strategie

Die Basiselemente einer strategischen Vorgehensweise sollten vorhanden sein, bevor du dich in das Abenteuer online Marketing stürzt. Dazu gehören:

  • Deine Positionierung, die deine Einzigartigkeit hervorhebt.
  • Die Zielgruppe, die du ansprechen und erreichen willst.
  • Kenntnisse über die Herausforderungen deiner Zielgruppe.
  • Der Sinn und Zweck, den du mit deinem Handeln verfolgst.
  • Festlegung deiner konkreten Ziele.

3.) Treffe eine Entscheidung

Wie ich oben schon geschrieben habe, handelt es bei dem Aufbau einer online Präsenz um einen langfristigen Ansatz. Du musst damit rechnen, dass Ergebnisse manchmal länger auf sich warten lassen. Es wird auch Rückschläge geben. Und es tauchen Zweifel auf. Daher halte ich es für absolut erfoderlich, dass du eine klare, kraftvolle Entscheidung triffst.

Ich habe mir selbst versprochen, dass ich nicht aufgebe, bevor ich meine Ziele erreicht habe. Ich mache auch kein Geheimnis daraus, dass es mehr als eine Situation gab, in der ich am liebsten alles in die Ecke gedonnert hätte. In den Phasen habe ich einfach eine Auszeit genommen. Das ist ja auch möglich. Aber Aufgeben ist für mich keine Option.

4.) Tracking von Tag 1

Tracking bedeutet nichts anders, als deine Aktivitäten messbar zu machen. Du kannst es auch Erfolgs- oder Ergebniskontrolle nennen. Das wird dir besonders in den Phasen helfen, wo du das Gefühl hast, das sich nichts bewegt und nichts voran geht. In meinem Trainings und Seminaren erlebe ich immer wieder Situationen, wo die Teilnehmer plötzlich feststellen, dass pro Tag bereits 20 oder 30 Besucher auf dem Blog waren, oder das 2000 Personen ein Video auf Facebook angeschaut haben.

In den Momenten kann du beobachten, wie die Motivation von einer Sekunde zu anderen in die Höhe schnellt. Ich habe gelernt mich nicht allein auf das Ergebnis zu konzentrieren, sondern auf die einkommensproduzierenden Tätigkeiten. Ich habe letztlich keinen Einfluss darauf, ob jemand mein Produkt oder meine Dienstleistung kauft. Egal wie sehr er es (aus meiner Sicht) gebrauchen könnte. Ich habe aber sehr wohl Einfluss darauf, wie ich meine Werbung, meine Blogartikel etc optimieren kann, um neue Leads zu generieren.

5.) Erstelle dir einen Plan

Ein japanischen Sprichwort lautet: „Bevor du im Teich nach Fischen tauchst, gehe nach Hause und knüpfe ein Netz.“ Es gibt auch die schöne Geschichte von dem Mann im Wald, der sich mit einer stumpfen Säge beim Baumfällen abmüht. Auf die Frage, warum er seine Säge nicht schärft, antwortet er:

„Dazu habe ich keine Zeit“

Auch an dieser Stelle gebe ich gern zu, dass Planung auch für mich lange Zeit etwas „langweiliges“ hatte. Ein notweniges Übel. Seit dem ich meine Perspektive erweitern konnte, bin ich ein große Freund von Planung und planvollem Vorgehen geworden.

Mittlerweile ich es sogar so, dass es mir nicht mehr vorstellen möchte, ohne einen Plan etwas zu starten. Planung gibt mir Sicherheit und dadurch vor mehr innere Ruhe. Der größte Gewinn war allerdings, dass ich erlebt habe,dass Planung mir viel mehr Platz für Spontanität einräumt.

Planung hat letztlich die Aufgabe, eine Linie von deinem jetzigen Standpunkt zu deinem Ziel zu ziehen. Mit dem Tracking kannst du feststellen, ob du dich noch auf dem richtigen Weg befindest, oder ob du falsch abgebogen bist.

Das waren die ersten 5 Tipps.

In den nächsten Tagen werde ich diesem Blogartikel und weitere 5 Tipps ergänzen.

Bis dahin wünsche ich Dir viel Spaß und Freunde beim allem was du gerade machst.

Viele Grüße

Axel

G

Klicke auf das Bild und du wirst zu meiner Facebook Seite weitergeleitet.